Fliegender Kranich QiGong

Der Kranich ist in der ostasiatischen Mythologie eines der Symbole für langes Leben, Glück und Treue. In den fünf aufeinander aufbauenden Übungsfolgen werden die anmutigen, fließenden, ruhigen und meditativen Bewegungen des Kranichs nachgeahmt. Im 6. Teil darf nach einer kurzen Zeit des Stehens („Stehende Säule“) das spontane Qi Gong („Zifagong“) stattfinden, welches innere Spannungen, Blockaden und Ungleichgewichte in willkürlichen, spontanen Bewegungen sich entladen lässt und somit Körper, Geist und Seele letztlich harmonisiert und entspannt.

Das Erlernen der Übungsreihe ist für QiGong Fortgeschrittene geeignet, da es neben dem bewegten QiGong auch Elemente aus dem Stillen QiGong beinhaltet (der Kleine Himmlische Kreislauf und das Einbeziehen des Zentralkanals). Dadurch stellen diese Übungen eine harmonische Verbindung zwischen Stillem und Bewegtem QiGong dar. Die Leichtigkeit des Fliegens kann erlebt werden, setzt allerdings eine bewusste Verwurzelung nach unten in die Erde voraus.

Der fliegende Kranich ist eine sehr verbreitete Übungsreihe aus den 70er Jahren.